11. Tag

Seit heute Nacht 3:00 Uhr ziehen zum Teil schwere Boeen ueber unseren Ankerplatz ab Mittag mit Regenschauern. Jetzt, 18:00 Uhr werden sie weniger und sind nicht mehr so hart. Eigentlich wollten wir am Nachmittag zur Armada, um unsere Zarpe fuer die Weiterfahrt zu holen, aber bei dem Sauwetter bleiben wir lieber an Bord. Morgen ist auch noch Tag! Wieder einmal muessen wir unserem Buegelanker – der von vielen Leuten inzwischen verteufelt wird – Tribut zollen. Bei dem beengten Ankerlatz – rings um uns sind jede Menge Moorings und Langustenfallen – haben wir auf 10 m Wassertiefe nur 40 m Kette draussen. Ok, 15 m koennten wir noch rauslassen, wenn es sein muesste. Windboen um die 35-40 kn und aus fast allen Himmelsrichtungen lassen unseren Anker voellig unbeeindruckt.
Also morgen werden wir wohl weiter in Richtung Polynesien segeln. Die Wettervorhersage verspricht frischen Wind aus einem suedlichen Quadranten. Somit werden wir den Passatguertel versuchen zu erreichen, der sich zur Zeit bis auf 23 Grad suedlicher Breite erstreckt. Es bleibt weiterhin spannend!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.