9. Tag unterwegs

Unverhofft! Kaffeezeit aufm Meerbaer. Kaffee und Kekse schmausend sassen wir im Cockpit. Um uns herum kochte plötzlich das Wasser! Goldmakrelen, Tunas und Bonitos jagten Anchovis. Ein Wahnsinnsspektakel, wenn die Seeschwalben noch hinzu stossen. Wir hatten vorher ueber Spaghetti Bolognese gesprochen, weil die frischen Sachen leider schon zur Neige gegangen sind. Keine Ahnung, wer letzten Endes die Idee zum angeln hatte. Auf jeden Fall haengten wir die Angel mit dem Super-Wobbler von Thomas raus. Ok, schauen wir mal. Ich war noch beim Leine lassen und auf Positionsuche an Deck, als auch schon die Bremse jaulte und ich sie mit Gewalt festziehen musste. Wow, eine kapitale Goldmakrele – oder Mahi Mahi – am Haken. War ein anstrengender Kampf, den Fisch letztendlich an Bord zu bekommen. Aber etliche Kilos frischestes Fischfilet entschaedigen fuer so manche Anstrengungen der letzten Tage. Ansonsten droemeln wir mit 3-4 kn nach Osten. Warten auf den Ost- bzw. Suedost, der da am Montag kommen soll. Anyway, life is great!
Position Samstag, 27.05.2017, 17.00 Uhr Ortszeit: 22.59 S, 178.44 E, Kurs 60 Grad

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.