Was Man(n) und Frau so alles tun in der Caleton Silva.

Heute war mal wieder Wassersammeln angesagt! Ueber Nacht bis mittags hatten wir wieder 100 Liter bestes Regenwasser im Dinghi. Einfach umschoepfen und mit einem Trichter mit eingelegtem Feinsieb ( Teefiltertuch) direkt in den Wassertank. Schont den Wassermacher und kostet ausserdem null Energie! Und fuer ein wenig Bewegung der Mannschaft ist auch gesorgt. Apropos Energie! Unsere Warmwasserumwaelzpumpe, die ueber einen kleinen Spannungswandler mit 220 Volt laeuft, erweist sich am Ankerplatz als grosser Stromvernichter. Nun hatten wir in weiser Voraussicht von zuhause eine 24 Volt-Pumpe mitgebracht. Nur leider erfordert diese einen Gleichspannungsregler, weil ueber 25,6 Volt steigt sie einfach aus! Nun ist bei Motorfahrt, am Ladegeraet, am Windbagger und an den Solarzellen die Ladeschlussspannung auf 29,6 bzw 29,8 Volt eingestellt. Also haben wir gestern schon den Spannungsregler eingebaut, Kabel gezogen und schon mal alles verdrahtet. Heute morgen denn, den Ofen aus, das Wasser aus der Heizungsanlage ablassen und die neue Pumpe montiert. Nach 2 Stunden war der Job getan und wir konnten die Anlage wieder mit Wasser fuellen und entlueften. Ofen wieder an und das Schiffsinnere wieder auf wohltemperierte 22 Grad bringen. Und siehe da, die neue Pumpe braucht nur die Haelfte des Stromes und die Stoerungen beim Funken sind auch weg! Erst wenn der Strom nicht mehr aus der Steckdose kommt, die Solarzellen mangels Sonne nichts bringen und der Windbagger in den Fallboeen nur kreiselt, merkt man doch, wieviel Strom selbst ein bescheidener Luxus wie Heizung und Khlschrank braucht. Den Motor immer nur zum Batterieladen zu benutzen ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Also versuchen wir, unsere Energie zu sparen, wo auch immer es geht. So, genug der Vorlesung. Morgen soll es laut Wetterbericht ein paar Meilen weiter gehen. Mal sehen, ob das Wetter den Wetterbericht auch kennt. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.