Und ich wollte den guten Reflex auf den Kapverdischen Inseln schon rauswerfen.

Oldie but Goldie

Schon seit mehr als zwanzig Jahren tut unser Reflex Ofen mit Heizschlange seinen Dienst. Ob in Hamburg bei minus 20 Grad im Eis, in Patagonien bei den Fahrten durch die kalten Kanaele oder eben jetzt in Neuseeland im Herbst und den vergangenen  Wintern. Es ist so ziemlich die einzige Moeglichkeit, die Feuchtigkeit mit relativ guenstigsten Mitteln aus dem Schiff zu bekommen. Klag- und lautlos mit Spritverbrauch von max zwei Litern Diesel in vierundzwanzig Stunden arbeitet das System vor sich hin. Eine kleine Umwaelzpumpe – 0,2 Ampere – schubst den Heizungskreislauf ueber die fuenf im Schiff verteilten Radiatoren an.

Wie eingangs erwaehnt, wollte ich im Ueberschwang der Gefuehle, endlich in der Waerme der Subtropen angekommen zu sein, die ganze Anlage rausreissen. Zum Glueck hatte mich die Schipperin davon abgehalten ;-).

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.