…und futsch!

Heute haben wir uns von unserem Traumankerplatz auf Matagi Island verabschiedet. Wir brauchen mal wieder Frisches vom Markt. Also auf nach Somosomo. Wie in letzter Zeit immer unterwegs, hing die Angel wieder draußen. Mit einem Biss haben wir allerdings nicht gerechnet. Doch kurz vor Somosomo rauscht die Leine auf einmal aus. BISS!!! Und was für einer! Eine große Goldmakrele oder auch Mahi Mahi hatte sich an unserem Köder verheddert und kämpfte wie wild. Sie ist gesprungen und hat an der Leine gezerrt, Rainer konnte das Ding kaum halten. Mit viel Mühe hat er dann das Prachtexemplar zum Boot gekurbelt. Wir hatten ihn schon längsseits und wollten ihn gerade mit dem Gaff rein ziehen, da macht er noch einen heftigen Sprung und weg war er. Da konnte er sich im letzten Moment noch vom Haken befreien. Es sei ihm gegönnt. Wer so kämpft, hat die Freiheit verdient.

Das Messer war schon gewetzt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Fiji veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.