Riff am Schiff…

…ist besser als Schiff am Riff. Aber Scherz beiseite. Heute konnte ich mich endlich einmal dazu aufraffen, das Tauchgerödel auszupacken und in den Teich zu hüpfen, um den Propeller von Muscheln und anderem Getier zu befreien. Wir liegen jetzt hier seit ca. 10 Wochen in der Bay of Islands – abgesehen von einigen kleinen Ausflügen – und die Bay ist dafür bekannt, dass der Bewuchs am Unterwasserschiff enorm ist. Bei den letzten beiden Fahrten ist uns schon aufgefallen, dass das Tempo unter Maschine doch ziemlich nachgelassen hatte. Also ab in den Teich. Man konnte die Hand vor Augen kaum sehen. Ich musste schon bis 10 cm an den Propeller ran, um ihn überhaupt sehen zu können. Mit Spachtel und Kettenhandschuh konnte ich dann die Barnickles restlos entfernen. Wo ich gerade unten war, hab ich auch gleich noch die Anoden inspiziert und sauber gekratzt. Dabei ist mir dann ein Unterwasserwald am Kiel ins Auge gesprungen. Der musste natürlich auch entfernt werden. Nach einer halben Stunde war ich fertig – der Kiel auch 🙂

Sobald ich den Kopf aus dem Wasser steckte, bekam ich von Rainer die frohe Botschaft, dass ich total voller kleiner Krebse sei. Anzug und vor allem die Haare hingen voll von den Dingern. Igitt! Ich bin gar nicht erst auf Schiff geklettert sondern Rainer hat mich sofort an den Tankanleger gefahren und mich unter den Wasserschlauch gestellt. Es hat geschlagene 20 Minuten gedauert, bis ich alles Viehzeugs als Haaren, Anzug und Tauchequipement entfernt hatte. Zu Hause dann noch eine warme Dusche. Wenn ich das vorher gewusst hätte, ich weiß nicht, ob ich das dann freiwillig gemacht hätte 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.