Schönes Segeln

…wie schon lange nicht mehr! Um 7 Uhr heute früh haben wir uns von der Mooringboje in Savusavu losgebunden und damit gerechnet, dass wir einen großen Teil der heutigen Strecke mit Motorunterstützung zurücklegen müssen. Es war überhaupt kein Wind. Aber nach einer Stunde kam er dann, und zwar so, wie man es sich als Segler wünscht. Wir konnten mit halbem Wind meistens mit mehr als 6 kn segeln. Dabei blauer Himmel, Sonne und nur ein paar kleine Schäfchenwolken. Trotz der letzten windigen Tage war der Seegang draußen moderat und Meerbaer ist mit leichter Schräglage nach Steuerbord gerannt. Die Durchfahrt durch die Nosonisoni-Passage haben wir kurz nach Niedrigwasser erreicht und so mit Wind und Wasser von achtern eine ruhige Passage erwischt. Nach 46 sm in etwas über 7 Stunden fiel unser Anker vor dem Örtchen Nabouwalu auf 9 m Wassertiefe. 50 m Kette dürften ausreichen, um uns eine ruhige Nacht zu bescheren. Morgen früh geht es dann über das Bligh-Water rüber auf die Hauptinsel Viti Levu.

Dieser Beitrag wurde unter Fiji veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.