Is cool, man!!

Mercado Municipal in Papeete

Mercado Municipal in Papeete

Wir haben wieder kalte Getränke! Nach vielem vergeglichem Gelaufe und Gesuche nach einem neuen Kompressor für unseren Kühlschrank hatten wir uns schon darauf eingestellt, bis Neuseeland ohne diesen Luxus auszukommen. Nun fanden wir durch Zufall am schwarzen Brett in der Marina einen Aushang: Kühlbox (neuwertig) zu verkaufen. Keine Marke, keine Größe und vor allem kein Preis. Nur eine Telefonnummer. Da hat sich die Bordfrau mutig ihres vor gefühlten 100 Jahren gelernten Französisch erinnert und zum Telefon gegriffen. Nach einigem Hin und Her und vielem: „pardon, je ne compris pas“ stellt sich dann heraus, dass der Verkäufer auch Englisch sprach. Viel einfacher!! Nun haben wir und heute früh auf dem Parkplatz der Marina getroffen, haben das gute Stück begutachtet und für kaufenswert befunden. Eine Waeco-Kühl-/Gefrierbox mit Kompressor und 50 l Inhalt für den halben Neupreis. Da kann man nicht meckern, denn das Teil war flatsch-neu. Nicht einmal benutzt. Jetzt mussten wir nur noch das Ding heil mit dem Dinghi an Bord bringen. Gar nicht so einfach bei dem heute herrschenden Schwell, der die Boote hier am Anker und an den Bojen hopsen lässt, als gäbe es Geld dafür. Aber wir haben es mit viel Mühe geschafft, dann sofort die Kiste ausprobiert und die Kabel für die 24 Volt-Versorgung gezogen und alles verkabelt. Das erste kalte Bier aus der neuen Box hat schon wunderbar geschmeckt ;-). Jetzt hüpfen wir fröhlich am Anker auf und ab und hin und her und hoffen, dass der Schwell bald nachläßt.

eine überlebensgroße Madonnenfigur in der Kadetrale

eine überlebensgroße Madonnenfigur in der Cathedral

und eines der  schönen Fenster

und eines der schönen Fenster

Dieser Beitrag wurde unter Polynesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.