Wind und keine Ende in Sicht!

Seit Freitag bläst es hier aus vollen Rohren. In Böen bis über 45 Kn aus N-NW-W. Inzwischen ist der Hafen schon längst für jeglichen Verkehr gesperrt. Mit uns liegen 8 kleinere Frachter hier vor Anker, um einigermaßen Schutz zu bekommen. Neben uns liegen 3 Inselversorger an einer gemeinsamen Boje, verurteilt zum Nichtstun. Und es sieht beileibe nicht so aus, als würde es sich in den nächsten Tagen groß ändern.

Alles sucht Schutz

Alles sucht Schutz

Dieser Beitrag wurde unter Chile veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.