Weiter geht es…

Gestern Vormittag um 10:00 ging es in Puerto Williams an die Mole 1 zum Tanken. Der Aufbruch von der Micalvi war doch sehr bewegend, nicht zuletzt, weil Oswaldo uns mit seinem Schifferklavier und einer wunderschoenen Melodie beim Ablegen begleitet hat. Der Abschied von dieser kleinen Gemeinde fiel uns nicht leicht und wir mussten uns richtig losreissen. Beim Tanken gab es dann leichte Irritationen, aber schliesslich konnten wir uns um 11:00 auf unseren Weg machen. Ein traumhafter Tag mit viel Sonne und sogar segelbarem Wind wurde uns beschert. 3 Grosssegler ueberholten uns auf unserem Weg in Richtung Ushuaia. Um 17:00 Uhr fiel unser Anker in Puerto Navarino und wir verbrachten eine ruhige Nacht in diesem wunderschoenen Naturhafen. Heute Morgen dann um 9:30 allgemeiner Aufbruch weiter Richtung Westen. In der Zufahrt zum Kanal Murray standen uns Wind und Welle genau auf die Nase. Muehsame 2-3 Knoten krochen wir vorwaerts und so entschlossen wir uns, in die Caleta Eugenio zu gehen. Der erste Ankerplatz auf der Insel Hoste erwies sich als superruhig und wir konnten draussen die Schaumkoepfe auf dem Beagle Kanal sehen. 2 Std spaeter stand am Ufer ein Reiter mit seinem Pferd und hatte 2 Hunde dabei. Er erzaehlte, dass er der Sohn von Gaucho Eugenio sei und Carlos hiesse. Er war zu Pferd 1 Stunde unterwegs, um uns zu begruessen und erzaehlte uns, dass das Wetter die naechsten 2 Tage schlecht bleiben soll. Wir schauen mal, die Armada versprach uns fuer Morgen erst Suedwest mit 15-20 Kn und spaeter Nordwest mit 5-15 Kn. Also entscheiden wir morgen, ob wir weiter fahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.