Warum nicht mal abwechseln?

Wir wollen uns ja nicht beschweren, denn seit ein paar Tagen haben wir tagsüber reichlich Sonne und Wind. Die Solarzellen arbeiten und der Windgenerator rennt um sein Leben. Beide machen ordentlich Strom. Aber wenn es dann Abend wird, geht die Sonne unter – ist ja normal, macht sie jeden Tag – aber der Wind ist dann wohl der Meinung, er hat auch genug geleistet und schläft ebenfalls ein. Ab mittags sind unsere Batterien voll und wir wissen  nicht, wohin mit dem ganzen Saft, aber über Nacht zapfen wir nur ab und morgens sind die Zellen kurz vor dem Ende. Das liegt aber auch daran, dass die Bordbatterien bereits 5 Jahre alt sind und ihre Lebensarbeitszeit eigentlich schon überschritten haben. Ohne Wind haben wir morgens nur noch etwas über 22 Volt drauf und es fehlt nicht mehr viel und der Kühlschrank steigt aus wegen Unterspannung. Neue Batterien sind ja schon eingeplant, bevor wir wieder nach Fidji starten. Aber so lange sollten die alten Dinger noch durchhalten. Also, siehe oben: bitte tagsüber Sonne und nachts Wind, immer schön abwechselnd! Danke! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.