Zweimal sieben gibt Nudeln ohne Beine


Nudeln werden gesiebt

Unsere Suppennudeln gehen zur Neige. Deshalb haben wir heute zugelangt und gleich zwei große Beutel gekauft. Wer weiß, wann es das nächste Mal wieder welche zu kaufen gibt. Der erste Beutel war kaum in den Vorratsbehälter umgefüllt, da krabbelte auch schon der erste kleine schwarze Käfer an der Wand lang. So ein Schiet! Wir wollen keine Käferzucht, wir wollen nur ganz einfache Nudeln haben.

Gut, dass es heute fast pausenlos regnet bzw. wie aus Eimern schüttet. Da hat man Zeit für so schöne Dinge wie Nudeln sieben. Also die Nudeln zuerst in den Durchschlag geschüttet, um den groben Dreck auszusieben und dann mit der Schaumkelle ganz vorsichtig noch einmal in kleinen, übersichtlichen Portionen sezieren und in die Dose füllen. Bei der nächsten Suppe werden wir merken, ob wir noch den einen oder anderen Krabbelkäfer übersehen haben. Der wird dann beim kochen freiwillig oben auf schwimmen.

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Zweimal sieben gibt Nudeln ohne Beine