Wäschestory

ist es nicht eine "Süsse"!?

Bettwäschewechsel war mal wieder angesagt. Die an Bord zu waschen, ist recht mühselig. Vor allem der Frischwasserverbrauch steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis, also: Carlos fragen, ob es hier im Dorf jemanden gibt, der sich gerne ein paar Escudos verdienen möchte. Gibt es natürlich, also nix wie hin, Bettwäsche, ein paar Hand- und Trockentücher eingepackt. Die Wäsche sollte am nächsten Nachmittag fertig sein, war sie natürlich noch nicht. War wohl noch nicht trocken, wie wir es verstanden haben. Also noch einen Tag warten. Macht ja nix, wir haben ja Zeit. Am nächsten Nachmittag bekamen wir dann unsere Tasche zurück. An Bord stellten wir dann fest, dass wir ein paar alte Teile zu viel hatten, dafür fehlten aber zwei Kopfkissenbezüge und zwei Trockentücher. Also die falschen Sachen wieder eingepackt und in der Hoffnung auf einen reellen Tausch wieder zurück an Land. Mit Carlos Hilfe konnten wir Tila dann klar machen, was Sache ist. Sie wollte auf die Suche nach unseren fehlenden Sachen gehen. Das ist jetzt 4 Tage her und sie sind immer noch nicht aufgetaucht. Wat nu? Wir wollen ja auch bald weitersegeln und ohne Kopfkissenbezüge wird es spätestens beim nächsten Wäschewechsel eng.  Mal sehen, ob Tila morgen fündig wird, sonst wissen wir auch erst mal nicht weiter. Ansonsten  plätschert hier alles so leicht dahin. Das Leben ist schön und auch recht preiswert, nur wir wollen nun endlich wieder weiter. Hoffentlich bekommen wir morgen unsere Wäsche komplett.

…. Soweit bis gestern Abend.

Heute fuhr die Bordfrau schon mit geschwollenem Kamm an Land. Sie hatte sich schon einige böse Worte auf Kriolu zusammengesucht, um die Waschfrau damit zu bombardieren. Und siehe da: der Kopfkissenbezug war wieder aufgetaucht und auch das noch fehlende Trockentuch, das wir schon längst abgeschrieben hatten. Geht doch! Nun steht unserer Weiterfahrt zur nächsten Insel nichts mehr im Wege. Heute Nachmittag noch einmal ins Internet, gribfiles runterladen, um die Wetterlage zu checken, dann gehen wir wohl morgen ganz früh Anker auf und haben dann etwa 80 sm zu segeln bis Sao Nicolao, der nächsten Insel im Westen von Sal.

happy kids von Palmeira

Dieser Beitrag wurde unter Kapverden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Wäschestory

  1. My cousin recommended this blog and she was totally right keep up the fantastic work!

  2. Adeline sagt:

    Super, dass hier immer soviel geschrieben wird.

  3. Eddie sagt:

    Toller Beitrag. Würde gern mehr Posts zu dem Thema sehen.