Passt doch…

Gestern ging es bei zuerst noch schönem Rückenwind wieder zurück auf die argentinische Seite des Rio de la Plata. Fast 3 Stunden schönes Raumschot-Segeln waren angesagt, bis dann der Wind so langsam immer weniger wurde. Weil wir noch um Hochwasser in Nunez ankommen mussten, damit wir in der Einfahrt noch genug Wasser unter dem Kiel hatten, mussten wir dann doch noch die Maschine zu Hilfe nehmen. Und es hat gerade noch so eben geklappt. Mit viel Zittern bei teilweise „Null“ auf dem Echolot haben wir uns der Einfahrt genähert und sind so eben noch rein gerutscht (im wahrsten Sinne des Wortes, denn die letzten Meter bis zu unserer Box haben wir uns durch den Schlick gewühlt). Eine Stunde später hätten wir draußen ca. 10 Stunden vor der Einfahrt ankern müssen, um dann mitten in der Nacht die Einfahrt passieren zu können. Aber wie gesagt: Wir nehmen nicht mehr, als wir so eben brauchen!

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.