Na geht doch…

Die ferne Heimat hat uns wieder und wir haben auch schon die ersten Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Noch vor einigen Wochen haben wir ganz vergeblich nach Sherry gesucht. Wenn wir danach gefragt haben, hat man uns nur mit großen Augen angesehen und nicht gewusst was wir wollten. Heute nun beim Schlendern durch die Weinabteilung des Carrefour sind wir förmlich drüber gestolpert. Hier heißt das Zeug „Jerez“ und nicht Sherry. Muss man erst mal wissen. Nun muss die Flüssigkeit nur noch schmecken, dann ist alles gut. Naja, für die Suppe oder die Sosse reicht es allemal.

Ansonsten ist unsere „to-do-Liste“ nicht kleiner geworden. Das erste Projekt, das wir in Angriff nehmen wollten (beide Bilge-Pumpen-Schläuche über ein Y-Ventil zusammen auf einen Ausgang zu legen), ist erst mal gescheitert. Wir haben blöderweise mal wieder die falsche Größe gekauft. Da passen weder die vorhandenen Schläuche noch die beiden Rückschlagventile drauf. Also geht es morgen erst mal wieder zum Einkaufen. Jetzt aber mit Musterstücken zum ausmessen.

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.