Riesenslalom im Nebel.

Heute morgen: pottendichter Nebel. Keine Einzelheiten, keine Kueste, kein nix zu erkennen. Wir trotzdem los, haben ja Radar und allen Pipapo! Ungefaehr nach 2 sm massive Eisbarriere, der ganze Krempel vom Asia war natuerlich in der Nacht in unser Fahrwasser getrieben. Nun hiess es erstmal runter mit der Geschwindigkeit und ein Ausguck in den Bug. Autopilot aus und von Hand steuern war angesagt. Mit Sichtweite von zum Teil 50 m umkurvten wir die Eisbrocken in bester Slalommanier. Auch das haben wir letztendlich geschafft und liegen nun 43 sm weiter in einer schoenen Caleta, die ausnahmsweise mal nicht in der „Bibel“ verzeichnet ist. Morgen werden wir die „fuenfziger“ knacken. Puerto Eden ist nicht mehr weit!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.