Arbeiten im Taucheranzug?

Doch lieber nur unter Wasser und nicht an Land! Seit heute früh schüttet es wie aus Eimern. Das ist aber auch das Einzige, was am Wetterbericht von gestern stimmt. Der versprochene Starkwind ist total ausgeblieben. Statt 44 Knoten nur 4. Man kann sich ja mal vertun. Natürlich hatten wir gestern Abend noch wegen des angekündigten Windes die Kuchenbude abmontiert, damit die Windangriffsfläche nicht so groß ist, wenn der Kahn aufgebockt ist. Dafür war das Cockpit dann heute früh auch so richtig schön nass und wir haben sie knurrend wieder aufgebaut. Nur wie soll das Cockpit trocknen, wenn draußen und drinnen die gleiche Luftfeuchtigkeit herrscht? Na egal, morgen soll die Sonne wieder scheinen und dann trocknet auch wieder alles – und wir können endlich mit den Arbeiten beginnen.

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.