Morgen, morgen, nur nicht heute….

Das hat man nun davon. Seit ungefähr einem halben Jahr reden wir davon, dass die Toilettenpumpe mal wieder gewartet werden sollte. Zuerst war es zu warm, da machen wir es halt, wenn es wieder kühler ist. Also ist doch das Wetter schuld, dass wir noch nicht damit angefangen hatten. Auf jeden Fall hatten wir dann gestern das Malheur. Endlich hatten wir uns durchgerungen, das schmutzige Projekt in Angriff zu nehmen und siehe da: es war mehr als überfällig. Die Schläuche und die Pumpe waren fast zugesetzt mit Urinstein. Es ist ein Wunder, dass da überhaupt noch was durchgegangen ist. Hätten wir eine Billigpumpe drin gehabt, die wäre uns sicherlich schon längst mitsamt Vakuumtank um die Ohren geflogen. Haben wir zum Glück mal nicht am falschen Ende gespart. Auf jeden Fall artete die ganze Aktion nun zu einer größeren Schweinerei-Aktion aus. Mit anderen Worten: die Toilette war für gestern, für die letzte Nacht und mindestens heute noch für einige Stunden gesperrt. Da heißt es: ab auf den Eimer (und nicht so viel trinken, damit man nachts im Halbschlaf nicht auch noch den Eimer durchs Boot kegelt). Und es müffelt ein wenig im Schiff, aber da gewöhnt man sich zum Glück dran und das ist auch bald wieder „verdunstet“.

Auf ein Foto wird wegen der Appetitlichkeit verzichtet ;-).

Um 11 Uhr Erfolgsmeldung: die Toilettenpumpe funktioniert wieder, alles ist ausgeputzt und riecht wieder frisch und sauber!

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Morgen, morgen, nur nicht heute….

  1. Peter und Barbara Vieth sagt:

    Ganz schöne Scheisse, aber die bringt ja bekanntlich Glück.