Puerto Iguazu

In der Nacht zog ein Gewitter nach dem nächsten durch. Und es hat gegossen wie aus Eimern. Sind wir etwa doch zur falschen Zeit gefahren? Zum Glück nicht. Nach dem Frühstück klarte es auf, der Regen ließ nach und der Himmel riß ab und zu auch mal auf. Für den ersten Tag bei Sommerwetter nach 6 Monaten Winter gar nicht mal so schlecht. Da konnten wir uns ein wenig aklimatisieren. Das Besichtigungsprogramm erstreckte sich dann für den ersten Tag auch nur auf einen Stadtbummel durch Iguazu und einen Spaziergang zum Dreiländereck Paraguay/Brasilien/Argentinien am Zusammenfluß von Rio Parana und Rio Iguazu.

Dreiländereck Paraguay, Brasilien und Argentinien

Kaum zurück im Hostel fing es auch schon wieder an zu schütten. Egal, Hauptsache, morgen scheint die Sonne. Wir wollen zu den Wasserfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.