Unsere schwimmende Heimat hat uns wieder!

Nachdem wir Samstagabend mit Sack und Pack (will heißen: mit 2 großen Tauchtaschen, einem „Hackenporsche“ und 2 Reisetaschen) auf den Steg gebollert kamen, wurden wir gleich von Gaby und Wolfgang nebst Besuch mit Hallo und einer leckeren Hühnersuppe begrüßt. So hatte sich auch unser Verpflegungsproblem für diesen Abend erledigt. Wir hatten schon überlegt, zum Chinesen zu gehen. Das war zum Glück dann nicht nötig. Das kalte Bier zur Hühnersuppe hat auch nicht gefehlt. So wünscht man sich die Heimkehr.

Heute haben wir tatsächlich bis nach 10 Uhr in der Falle gelegen. Es lohnte sich aber auch nicht, aufzustehen, es hat geschüttet wie aus Eimern.

Nach dem Früh- (bzw. Spät-)stück haben wir uns dann ein Auto für 2 Tage gemietet und erst einmal unsere Frischevorräte wieder aufgefüllt. M HyperDino gab es bei einem Einkauf von über 60 Euro ein Suppenhuhn (eher ein Suppenhühnchen) gratis. Das haben wir ohne Probleme geschafft.

Morgen wollen wir noch einmal eine kleine Inselrundfahrt machen, bevor wir dann wohl hoffentlich Mitte kommender Woche eine Insel weiter segeln können

Dieser Beitrag wurde unter Lanzarote veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.