Abschied von El Hierro

Gestern Abend haben wir eine kleine Abschiedsfeier mit Silke und Pete von der „Sparrow“ und Jürgen von der „SY Maco“ gehabt. Geplant war, dass wir heute früh um 7 Uhr die Leinen los machen und Richtung la Gomera segeln. Aber wie so oft im Leben kam alles ganz anders. Nach dem Vollmond am Sonntag hatten wir in der letzten Nacht so einen Schwell im Hafen, dass an schlafen nicht zu denken war. Heute Morgen um 5 Uhr haben wir dann den Wecker abgeschaltet und uns entschlossen, erst heute Abend abzufahren.

Um 9 Uhr klopfte es dann am Schiff: Silke und Pete standen mit frischen Brötchen und einen „Anlegerbier“ am Boot. Sie hatten sich extra den Wecker auf 7 Uhr gestellt, um uns gebührend mit Getröte zu verabschieden. Da standen sie dann im Morgengrauen und der Meerbaer lag noch im Tiefschlaf. Auch Jürgen hatte sich extra den Wecker gestellt und stand eine halbe Stunde lang mit dicken Augen an seiner Reling und wartete, dass der Meerbaer sich vom Steg löste.

Müssen wir jetzt ein schlechtes Gewissen haben? Wir glauben nicht, denn die Drei sprechen noch immer mit uns. Dann wird eben heute Abend getrötet und gewunken.

Dieser Beitrag wurde unter El Hierro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.