Australien – erste Eindrücke

Was wir bis jetzt gesehen haben, hat unsere Entscheidung nach Australien zu segeln voll bestätigt. Wir haben ja noch nicht wirklich was gesehen, aber das Wenige hat uns schon beeindruckt. Die Leute sind total entspannt, immer hilfsbereit, haben immer gute Laune und sind gut drauf.

Am Dienstag sind wir mit dem Courtesy-Bus der Marina in die Stadt gefahren und haben uns in erster Linie um den Internetzugang kümmern wollen. Leider reichte die Pass-Kopie nicht aus, es wurde das Original sowie eine Kopie des Visums verlangt. Dumm gelaufen. Also verschoben auf den nächsten Tag und auf zu Aldi. Ein riesiger Laden mit einem sagenhaften Angebot – gegenüber Neuseeland 😉  Wir haben so richtig zugeschlagen. Ruckzuck waren 300 Dollar futsch – inclusive Aldi Telefon Simkarte mit 3 GB Internet und unbegrenztem telefonieren und SMS innerhalb von Australien für 15 Dollar pro Monat. Für den Trasport des Großeinkaufs war dann ein Taxi zurück zur Marina fällig.

Am nächsten Tag dann noch einmal in die Stadt, diesmal mit allen erforderlichen Unterlagen für das Internet-Modem. Keine 20 Minuten, dann war alles erledigt und aktiviert.  Geht doch!

Mittwoch Abend fing dann die Welcome-Week der Down-Under-Rally an. Eine Woche lang tagsüber Informationsveranstaltungen und abends Party. Morgens täglich um 8 Uhr Yoga war uns definitiv zu früh.

das einzige Känguruh, das wir bis jetzt gesehen haben (links)

Zur Begrüßung gab es einen Cocktail und Canapés satt. Bei Lifemusik konnte man die anderen Rallyteilnehmer kennen.

Grill-Party. Fleisch und Würstchen wurden von der Marina gestiftet, Salate und andere Beilagen wurden von uns allen mitgebracht – Potluck

Die Infos, mit denen John und Leanne Hembrow uns bombardiert haben, sind irre und die Präsentationen konnten wir uns für ein paar Dollar Anerkennungsgebühr direkt downloaden und haben jetzt für die gesamte Ostseite von Australien alle wichtigen Informationen jederzeit zur Hand.

Gestern Abend (Samstag) gab es Bier/Wein/Sekt und Riesengarnelen bis zum Platzen.

Heute (Sonntag) Besuch auf dem Shalom-Markt. Muss man nicht unbedingt gesehen haben. Das ist eher ein Flohmarkt mit einigen Obst- und Gemüseständen dabei.

Dienstag ist der letzte Tag der Veranstaltung mit Lifemusik, Canapés und tanzen bis der Arzt kommt.

Für Mittwoch und Donnerstag wollen wir uns ein Auto mieten und ein wenig die Gegend erkunden einschließlich erneutem Großeinkauf für die Weiterfahrt Richtung Süden.

Es bleibt spannend.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Australien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Australien – erste Eindrücke