Der Abschied von Fiji naht

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge laufen unsere Vorbereitungen für die Abreise. Nächstes Ziel: Neukaledonien. Ca. 620 sm bis zum Canal Havannah  und dann noch einmal etwa 40 sm bis Nouméa.

Aber vor die Abreise hat der Meerbaer noch ein paar Punkte auf die To-Do-Liste gesetzt. Die sind aber zum Glück schnell abgearbeitet. Die Aries ist schon montiert. Morgen geht es zum letzten Mal auf den Markt und zum Supermarkt in Nadi. Dann muss der Dieseltank aufgefüllt werden und am Freitag geht es zum Ausklarieren. Eigentlich wollten wir die letzten 2 Tage in der Marina verbringen, auch um das Dinghi zu verstauen, aber leider haben die keinen Platz für uns. Also liegen wir draußen vor Anker und müssen das Dinghi einpacken, wenn wir vom Behördengang zurück sind.

Eine Arbeit hatte der Bordfrau noch Bauchschmerzen verursacht. Unser Gennaker, von dem wir letztens noch so stolz berichtet hatten, dass er nach Jahren mal wieder zum Einsatz gekommen ist, wurde natürlich mal wieder etwas zu sehr von uns beansprucht und hat es uns mit einem Riß im Vorliek gedankt. Das alte Segel zum Segelmacher bringen lohnt sich vermutlich nicht. Die nächsten Risse sind sicherlich schon vorprogrammiert, weil der Stoff im Laufe der Zeit doch mürbe wird. Um nicht ganz drauf verzichten zu müssen – beim nächsten Mal passen wir auf jeden Fall besser auf 😉 – haben wir ein Stück Spinnakertuch beim Segelmacher erbeutet und sind die Reparatur selbst angegangen. Wie gesagt, mit Bauchschmerzen ob der vielen, vielen Quadratmeter Stoff, die irgendwie unter Deck und an die Nähmaschine gebracht werden mussten. Aber alles lief viel besser als erwartet. Jetzt müssen die neuen Nähte nur noch halten, dann sind wir zufrieden.

100 qm Stoff müssen irgendwie gebändigt werden

Geht doch!!!

Dieser Beitrag wurde unter Fiji veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Der Abschied von Fiji naht