Auf dem Weg nach Savusavu

Nah 12 Tagen im Minerva-Riff sind wir nun heute Vormittag endlich wieder unterwegs. Aber bevor es ueberhaupt los ging, gab es erst mal einen Schreck in der Morgenstunde. Und das noch vor dem Fruehstueck. Es stand Wasser im Bad auf dem Fussboden. Schreck lass nach. Wir haben ja die geflickte Stelle im Vorschiff und unser erster Gedanke war: da ist wieder ein Loch! Geschmacksprobe: kein Suesswasser. Ein aengstlicher Blick ins Vorschiff: alles trocken! Nochmal probiert: auch kein Salzwasser, sondern es schmeckte seifig. Der Uerbeltaeter war dann schnell gefunden. Beim Verstauen unseres Duschschlauchs muss wohl die neue Flasche Waschmnittel umgekippt sein und die war nicht richtig dicht. Also Entwarnung!!! Nach der Saeuberungsaktion ist unser Bad nun porentief rein. Jetzt aber endlich Anker auf und los. Der Wind ist ziemlich schwaechlich, wir segeln mit ca. 3 kn, aber die grober Richtung stimmt so in etwa. Bei mehr als 400 sm ist das sowieso erst mal egal, ob man auf Kurs ist oder nicht. Wir befinden uns gerade in einer Squall-Zone, die uns mal Wind bringt, dann wieder weg nimmt. Da muessen wir jetzt erst mal durch. Egal, wir sind ganz entspannt. Pos: 23 29 S; 178 54 W. 01.06.2019, 0:40 UTC

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.