Wir sind wieder motorisiert

Montag gab es natürlich noch keine Info, ob die Reparatur klappt oder nicht. Also noch eine weitere unruhige Nacht. Dienstag Vormittag dann der erlösende Anruf: das Teil ist abholbereit. Kosten? Keine Ahnung, wir sollen später noch einmal anrufen. Cash Zahlung erforderlich, nur wieviel nun? Haben wir genug Bargeld oder müssen wir erst noch an den „Geld-aus-Wand-Automaten“? Wir stehen eine halbe Stunde vor der Bank rum und warten auf den Preis. 500 Fiji-Dollar haben wir dabei. Brauchen wir mehr oder reicht das? Eigentlich blöd, wir hätten ja einfach Geld ziehen sollen und dann los dackeln, aber wir stehen da rum und warten. Dann der Anruf: 89 Fiji-Dollar! Das sind weniger als 40 Euro! Wir grinsen uns eins und marschieren los Richtung Werkstatt. Da sind wir ja richtig gut bei weg gekommen!

Zur Belohnung gönnen wir uns ein Restaurant-Mittagessen. 2 Portionen Garlic-Chili-Chicken mit Reis und jeder ein Getränk: 18 Fiji-Dollar (7,50 €).

An Bord den Starter eingebaut, Startversuch: nix! Rainer checkt die Starterbatterie. Ohne Belastung hat die nur noch 11,3 Volt, als kaputt. Naja, die ist jetzt 6 Jahre alt und stand schon auf der To-Do-Liste. Müssen wir halt vorziehen. Zum Glück gibt es direkt gegenüber vom Dinghianleger eine Toyota-Vertretung mit Werkstatt, und die haben genau die Batterie, die wir brauchen. Alte Batterie weg geschleppt, neue Batterie ran geschleppt, eingebaut, Startversuch: LÄUFT!!!!

Heute dann noch auf den Markt und in den Supermarkt. Morgen früh geht es dann die 12 sm Richtung Denerau. Wir müssen tanken, die Wäsche muss gewaschen werden (der Schrank ist fast leer, dafür türmen sich die Schmutzwäsche-Berge) und dann kann es endlich raus auf die Inseln gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Fiji veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sagt was dazu!!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.