Wir warten auf unseren Haul-out

Endlich haben wir es geschafft und für Montag einen Kran-Termin gemacht. Meerbaerchen braucht einen neuen Unterwasser-Anstrich und die eine oder andere kosmetische Bearbeitung. Und wie das bei Meerbaers so üblich ist, kommt mal wieder was dazwischen. Der Travellift war fast eine Woche lang kaputt. Seit gestern Nachmittag läuft er wieder und momentan werden die an Land auf die Wasserung wartenden Schiffe im Akkord ins Wasser gehoben. Montag wird es dann wohl nichts mit uns. Sind wir aber auch gar nicht böse drum, denn es nähert sich gerade eine Front mit viel Wind und Regen. Die soll erst Dienstag durch sein und dann die Sonne wieder raus kommen. Wir haben uns ein geschütztes Ankerplätzchen gegenüber von Opua gesucht und warten nun ab, ob und was da auf uns zu kommt. Dem Wetterbericht kann man hier ja bekanntlich kaum trauen. Meistens wird schon Tage vorher viel Wind um Nichts gemacht. Aber egal, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Wir sind auf jeden Fall vorbereitet.

In den letzten Tagen waren wir aber auch nicht faul. Rainer hat schon so einige Roststellen an Deck und am Rumpf oberhalb der Wasserlinie bearbeitet, heißt Rost entfernt, mit Rostumwandler bepinselt und dann dreimal mit Primer übermalt. Jetzt fehlt nur noch der Lack und an Deck zusätzlich der Anti-Slip-Anstrich, danach kann es los gehen, sobald das Wetter es zuläßt. Diesmal steht vermutlich Tonga auf dem Plan. Da waren wir vor 2 Jahren das letzte Mal.

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.