Petri heil

Red Snapper

Neptun hat uns was auf die Angel gepiekt!

Innerhalb von 20 Minuten hatte ich 3 schöne Snapper am Haken. Von der Diaethyl hatte ich ein paar Garnelen als Köder bekommen, die hab ich erst mal verfüttert. Ich konnte sie gar nicht fest genug auf den Haken spießen, sie wurden fast unbemerkt abgeknabbert. Wat nu? Was kann sonst noch als Köder herhalten? Salami! Eine Scheibe in 4 Teile geteilt – mit Pelle!! – und auf den Haken. Und siehe da! Kaum war der Haken unten, zuppelte es schon. Ein Ruck, der Haken saß und hoch mit dem Teil. Das Abendessen ist gesichert!

Man of War Passage

Man of War Passage

Aber der Reihe nach. Heute früh ging der Anker in der Kiwiriki Bay hoch. Hier hatten wir den starken Nordost-Wind abgewartet. Zuerst kurz nach Port Fitzroy zum Einkaufen. Wir sind out of Eier, geht gar nicht.  Rainer blieb an Bord und drehte Kreise, während ich mit dem Dinghi schnell zum Anleger getuckert bin, rauf in den „Supermarkt“, eingekauft und wieder zurück an Bord. Wir wollten raus durch die Man of War Passage und rein in die Oneura Bay. Wunderschön! Wir ankern auf 8 m und genießen Sonne und Wärme – und heute Abend die frischen Snapper. Mal sehen, wie wir sie zubereiten werden. Im Ganzen gegrillt oder filetiert und gebraten, (noch) keine Ahnung. Leider hab ich im Supermarkt kein Räuchermehl bekommen, sonst hätten wir uns mal mit Räuchern versucht. Beim nächsten Mal vielleicht.

Beute-Eimer

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.