Viel Wind um (fast) Nichts

Gita hat uns nun doch verschont. Sie ist westlich von uns vorbei gezogen. Hier im Norden der Nordinsel hat es nur mit 25 – 30 kn geweht. Allerdings weiter im Süden muss es doch ziemlich heftig gewesen sein. Da waren wir mal wieder in der richtigen Gegend. Glück gehabt. Wir haben denn die 6 Tage in der Marina genossen, konnten wir doch mit Strom und Wasser aasen, brauchten kein Dinghi, um einen Spaziergang zu machen. Ist zwischendurch auch mal ganz nett.

Aber jetzt ist genug mit Luxus. Heute Mittag ging es raus aus der Marina, kurz vor Paihia geankert und zum Farmers Market gegangen, dann wieder Anker hoch und Richtung Jim’s Place. Hier liegen wir ruhig vor Anker und wollen morgen dem Meerbaer den Bauch schrubben. Ist mal wieder dringend nötig. Wir kommen unter Maschine kaum noch auf 5 kn.

Und dann wollen wir endlich nach Süden. Rainer meint schon, ich soll das besser nicht schreiben, sonst klappt es wieder nicht. Egal, ich geb so schnell nicht auf. Sonntag oder Montag gibt es (angeblich) nördliche Winde und die wollen wir nutzen. Mal sehen, ob es diesmal klappt.

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.