Eigentlich könnten wir ja …

… morgen Richtung Great Barrier Island aufbrechen, wo wir schon seit Wochen hin wollen. Der Wind wäre zwar schwach, aber die Richtung zumindest o.k. Aber zu früh gefreut! Gerade hat sich in den Tropen schon wieder ein tropischer Sturm gebildet, der auch schon einen Namen hat: Gita. Und Gita soll nach Vorhersage aller Modelle zum Wochenende auf die Nordinsel von Neuseeland treffen, und das mit Böen von mehr als 60 kn. Gita soll schlimmer werden als zuletzt Fehi, der weiter südlich erheblichen Schaden angerichtet hat. Mit langen Gesichtern haben wir uns dann einmütig entschlossen, uns für dieses „Ereignis“ einen sicheren Platz in der Marina zu besorgen. Da können wir uns mit allen zur Verfügung stehenden Leinen einspinnen. Zum Glück haben wir schon heute einen Platz reserviert. Es waren tatsächlich nur noch 2 Plätze für unsere Bootsgröße zu haben. Ansonsten nichts Neues außer: Regen, Regen, Regen. Könnte langsam mal aufhören. Es nervt, wenn man tagelang nicht von Bord kommt, ohne pladdernass zu werden.

so soll es kommen

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Eigentlich könnten wir ja …

  1. Willi sagt:

    Die Sommer in New Zealand sind auch nicht mehr was sie mal waren… Ich erinnere mich an da an laue Sommernächte warm wenig Wind und gemütliches angeln im Hauraki Gulf..