Und schon rauscht die nächste Front an

Man will uns hier scheinbar nicht weg lassen. Unsere Reisepläne haben sich mal wieder nach hinten verschoben. In den letzten Tagen hatten wir SE-Wind, den wir nicht gebrauchen konnten und jetzt steht schon der nächste Starkwind vor der Tür. Wir haben uns mal wieder in unsere „Heimat“-Bucht, die Pomare verzogen und harren der Dinge, die da angekündigt sind. Der Anker hängt an 40 m Kette bei 6 m Wassertiefe (bei HW), das Deck ist aufgeräumt, Sprayhood und Kuchenbude sind neu imprägniert und die Wassersammel-Gerätschaften sind aufgestellt. Der Regen kann kommen. Der Wind ist schon da und soll noch mehr werden. Der Windgenerator macht Strom ohne Ende. Wir haben schon den Spannungswandler eingeschaltet und alle möglichen Geräte dran gehängt, um den überflüssigen Strom zu verheizen. Sobald der erste Regen das Deck sauber gewaschen hat, öffnen wir noch den Wassertank und leiten das Regenwasser um. Wir sind bereit und können uns jetzt beruhigt zurück lehnen, faulenzen, Kuchen backen oder was uns sonst noch so einfällt.

Der Regen kann kommen

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.