Bye bye Fiji…

…es war schön bei Dir. Die 4 Monate sind wie im Fluge vergangen und waren viel zu kurz. Deshalb kommen wir auch im nächsten Jahr wieder. Versprochen!

Diesmal haben wir es tatsächlich geschafft, alles stressfrei und rechtzeitig zu erledigen. Keine anstehenden, im letzten Moment noch fälligen Dinge. Morgen früh nur noch den Außenborder und das Dinghi an Deck wuchten und festzurren, Baumpersenninge weg stauen, Motor an, Anker hoch, Segel hoch, Motor wieder aus und TSCHÜSS! Nach etwa 6 Stunden werden wir wohl das Außenriff passiert haben und dann kann die Aries wieder das Steuern übernehmen.

Wir werden vermutlich eine knappe Woche für die ca. 650 sm brauchen, je nach Wind. Momentan sieht es ganz gut aus. Allerdings haben sich die Vorhersagen in den letzten Tagen stundenweise geändert. Mal viel Wind, mal Flaute, dann wieder moderater Wind. Also nicht verwirren lassen. Wir nehmen den Wetterbericht, der uns an besten passt und hoffen, dass es dann auch so kommt.

Wir werden wieder, wie jedes Mal, wenn wir größere Seestrecken machen, versuchen, täglich einen kleinen Bericht über Sailmail auf der Website zu platzieren., damit Ihr auch immer wisst, was bei uns so los ist. Also dann, auf geht’s!

Dieser Beitrag wurde unter Fiji veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bye bye Fiji…

  1. Axel Birndt sagt:

    Hallo Anne und Rainer,

    da oft die Kommentare gesperrt sind, nehme ich einfach mal diesen Artikel (ich weiß der Kommentarspam nimmt überhand) um euch zu schreiben wie toll es ist, dass ihr regelmäßig so tolle Artikel und Erlebnisse schreibt. Ganz vielen Dank dafür!
    Darf ich fragen, was das für Früchte sind, die hier im Post „http://www.meerbaer.info/2017/09/23/arbeitswut/“ auf dem Bild zu sehen sind (Papaya??)

    Danke und immer mind. 1 Handbreit Wasser unter dem Kiel!

  2. Frauke sagt:

    Wir wünschen euch einen gelungenen Törn, liebe Meerbaers ! Ihr kommt doch hoffentlich wieder, damit wir uns in Neuseeland treffen. Genießt Neu Kaledonien. Wir sind gespannt auf eure Berichte. Liebe Grüße von Thomas und Frauke