Ende in Sichtweite…

…naemlich das Ende unserer Fahrt auf der Maghellanstrasse. Sie war uns wohlgesonnen und bescherte dem Meerbaer nur leichte bis maessige Wind aus W – SW. Heute konnte sogar die Genua ab und zu mithelfen. Immer wieder waren wir sehr beeindruckt von der majestaetischen Kulisse der uns umgebenden Berge und Inseln. Immer erfreut von der Begleitung durch Delfine und Robben. Mehrere Walblase gesichtet, leider keinen wirklich zu Gesicht bekommen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden! So, wenn es der Wettergott erlaubt, geht es morgen frueh um die Insel Tamar in Richtung Norden. Dann sind wir in unserem ersten Kanal, dem Kanal Smyth, in Richtung Puerto Montt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.