Ushuaia

Wir haben es tatsächlich geschafft: Wir sind am Ende der Welt, der südlichesten Stadt Argentinies, in Ushuaia. Nach 10 Stunden Motorfahrt sind wir in die Bucht eingelaufen und haben am Steg vom Club AFASyN im Päckchen als zweites Schiff festgemacht. Weil die Prefectura verlangt, dass man sich umgehend anmeldet, sind wir direkt dorthin getapert – mal eben ca: 1 km. Es hat auch „nur“ eine Stunde gedauert, bis die Herren unsere Formulare bearbeitet hatten und wir uns nun frei in Ushuaia bewegen können. Da es schon 20 Uhr spät war, haben wir uns mit Daphne und Rainer zusammen kurz entschlossen, uns ein schönes Abendessen im Restaurant zu gönnen. Dreimal Fisch und einmal Centollas (King-Crabs), danach noch ein kleiner Nachtisch und wir waren vollauf zufrieden. Morgen früh werden wir erst einmal den Supermarkt entern und die Obst- und Gemüseabteilung stürmen.

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ushuaia

  1. Vieth sagt:

    Glückwunsch, dass Ihr schon so weit gekommen seid. Wir mussten erst einmal auf der Karte nachschauen, wo genau der unaussprechliche Ort liegt. Liebe Grüsse und weiterhin Toi, Toi, Toi

  2. Grad nochmal alles nachgelesen von Euch. Gratulation!!! Der schönste Teil der Strecke beginnt nun… da kommt etwas Wehmut und Neid auf. Aber da ihr nun schon sooo weit gekommen seid, könnten wir ja tatsächlich auf euch warten! Ganz liebe Grüße aus der Wärme in die herrliche Kälte von Regina und Michael