Nächtlicher Besuch an Bord

Gestern Abend waren wir auf einen Sundowner bei den neben uns  ankernden Holländern eingeladen. Bei unserer Rückkehr, es war schon dunkel, sah Rainer auf einmal einen keinen Frosch, der sich unter der Sprayhood in einem Leinenbunsch versteckt hatte. Der musste natürlich erst einmal auf ein Foto gebannt werden. Bei der Auswertung der Fotos auf dem Computer stellten wir fest, es war nicht ein Frosch, es waren zwei. Der zweite hatte sich zwischen den Buchten der Leine versteckt und sah nur so eben raus.

Frösche an Deck

Frösche an Deck

Nach dem Fototermin wurden die beiden dann in ihr Element zurück geschickt. Später dann fanden wir ein drittes Exemplar. Der saß dick und fett mitten auf dem Cockpit-Tisch. Auch der musste weichen. Wir wollten über Nacht kein Konzert über unseren Köpfen haben.

nochmal Frösche (weil sie so niedlich sind)

nochmal Frösche (weil sie so niedlich sind)

Dieser Beitrag wurde unter Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.