San Pedro de Atacama….

….ist ein kleiner staubiger Wüstenort im Nordosten der gleichnamigen Atacama-Wüste. Traveller aus der ganzen Welt teffen sich hier und bestimmen das Bild des Ortes. Hier steht eine der ältesten Kirchen Chiles. Die Häuser sind aus Adobesteine und die Dächer oftmals aus Kaktusholz.

Eine der ältesten Kirchen von Chile

Ein Dach aus Kaktusholz auf der alten Kirche..

Der Ort selbst befindet sich in einer Oase der Atacama-Wüste. Der aus den Anden kommende Fluss San Pedro versickert hier in der Wüste. Auf 2400m Höhe merkt man schon ganz ordentlich die dünne Luft, wenn auch nicht so arg wie auf 4600. Die Coca-Bonbons werden fleissig gelutscht und zumindestens bei mir wirken sie auch. Hab ja schon immer auf Drogen gut angesprochen:-) *Lach. Der Vulkan Licancabur, gottseidank inaktiv, 5920 m hoch, überblickt das kleine Örtchen.

Der Marktplatz und im Hintergrund der Licancabur

Heute haben wir uns für einen Tag Mountainbikes gemietet und erkunden den Ort und die nähere Umgebung. Morgen werden wir zu Pferde die etwas weitere Umgebung unsicher machen. Gibt es natürlich weitere Bilder und Berichte!

Dieser Beitrag wurde unter Chile veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.