Letzte Vorbereitungen für die Weiterfahrt

Morgen soll es endlich weitergehen Richtung Barlovento. Aber zuvor ist noch Behördenspaziergang angesagt. Auch für die gerade mal 100 km müssen wir uns bei der Prefectura abmelden und einen wichtigen Stempel bekommen. Ingrid und Fritz haben glücklicherweise ein Auto und sind mit uns hingefahren. Eigentlich sollte man ja meinen , das ist eine Kleinigkeit, mal eben ein Formular, ein Stempel und fertig. Weit gefehlt! Zuerst wurden wir zur Immigration geschickt. Da sah man uns mit großen Augen an und schickte uns weiter zum Zoll. Von dort aus unverrichteter Dinge zur Prefectura. Dort wurden erst einmal 4 Kopien angefertigt, die dann einzeln ausgefüllt werden mußten. Einfacher wäre gewesen, erst eins auszufüllen, dann zu kopieren und dann einzeln zu unterschreiben. Aber hier geht eben alles irgenwie anders. Mit diesen Formularen wurden wir dann wieder in ein anderes Büro geschickt, die auch nichts mit uns anfangen konnten. Also wieder zurück zum Zoll. Dort war dann endlich mal jemand, der wohl wußte, wie das alles funktioniert. Er machte auf jedes Formular einen wichtigen Stempel und schickte uns wieder zurück zur Prefectura. Da war mittlerweile wieder jemand anderer, der auch keine Ahnung hatte. Er schickte jemanden mit den Formularen irgendwohin, von wo der dann unverrichteter Dinge mit großen Fragezeichen in den Augen zurück kam. Irgendwann hatten wir dann doch noch den letzten Stempel ergattert. Ob der nun richtig ist, wissen wir nicht. Wir werden sehen.

Auf jeden Fall konnten wir dann endlich unsere Vorrats-Einkaufstour mit dem Picomobil antreten. Großeinkauf im WalMart in La Plata, Gasflasche füllen lassen, von Ingrid und Fritz Abschied nehmen, im Club Regata für die letzten 4 Monate bezahlen, dann war es geschafft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Argentinien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.