Gastlandflagge „do it yourself“

Seit wir in Brasilien sind, versuchen wir, für Uruguay und Argentinien eine Gastlandflagge zu kaufen – Fehlanzeige. Brasilianische Flaggen in allen Größen und Ausführungen, aber das war’s auch schon. Da wir nun mal nicht unhöflich sein wollen, blieb uns nichts anderes übrig, als selbst Hand anzulegen.

So ein Ding bekommen wir doch wohl auch hin, oder? Stoffreste waren zum Glück in fast den richtigen Farben vorhanden – weiß wurde durch beige ersetzt, sieht man kaum, die Flagge hängt ja schließlich in ca. 10 m Höhe unter der Saling, hellblau hatten wir noch und das Gelb für die Sonne, da waren wir dann ganz besonders kreativ. Wir haben uns die uruguayanische Flagge aus dem Internet heruntergeladen, die Sonne auf die entsprechende Größe kopiert und dann zweimal ausgedruckt. Dann war Bastelstunde: Sonnen ausschneiden, wie im Kindergarten. Die wurden dann schön in zurechtgeschnittene Folien eingeschweißt und dann auf der entsprechenden Stelle angenäht. Sieht doch wohl gut aus, oder?

 

sieht doch gut aus!

Jetzt steht unserer Weiterreise nach Süden nichts mehr im Wege, wenn sich dann endlich das richtige Wetterfenster auftut.

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gastlandflagge „do it yourself“

  1. Barbara und Peter sagt:

    Hallöchen,

    Eurer Kreativität sind ja wohl keine Grenzen gesetzt. Ich wusste gar nicht Anne, dass Du so gut nähen kannst. Wir haben noch einige Hosen zu kürzen, die können wir Euch ja einmal senden. Heute hatte wir auch wieder granatenhaftes Wetter. Gruß B+P

    • admin sagt:

      Der Auftrag wird gerne entgegen genommen, aber nur, wenn die Hosen persönlich an Bord abgegeben werden.
      Liebe Grüsse
      Anne und Rainer