Ein Regenschutz für das Cockpit…

In Ubatuba hatten wir schon Planenstoff für einen Regenschutz über das Cockpit gekauft. Unser Freund Spinelli hatte uns mit seinem Auto gefahren. Nun ging es heute der Vollendung entgegen.

Anne an der "Singer"

Hat auch wunderbar geklappt alles und das Teil sitzt wie angegossen.

Bilder folgen noch.

Heute am Vormittag haben wir uns mit Peter Wiedemann, dem -leider- Ex-Stützpunktleiter des TO’s in Porto Belo, zum Kaffee im Yachtclub Porto Belo getroffen. Er kann aus gesundheitlichen Gründen das Amt des TO-Stützpunktleiters leider nicht mehr ausführen! Wollte sich aber unbedingt mit uns treffen. Es ist ein sehr netter Mensch und die Zeit verging im Fluge, bei der ganzen Erzählerei. Jetzt sind wir wieder auf unserem Ankerplatz vor Araca.

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Ein Regenschutz für das Cockpit…

  1. Barbara und Peter sagt:

    Ich finde, Anne Du bist unverschämt braun und ich bin ganz neidisch. Das Bild sind aus wie in einem Wohnzimmer. Liebe Grüsse B + P

  2. Thomas Michels sagt:

    Hallo, ihr beiden!
    bin der Tom, TO-Mitglied(No.1681), Stendal, nörd. Sachsen/Anhalt. Euren prima Blog
    lese ich schon etliche Monate. ganz toll-weiter so!
    Nun muss ich aber doch mal 2 Sachen loswerden:
    1)das heutige Bild ist doch total verkehrt und müsste korrigiert werden: Anne von hinten und die Singer von vorne abgelichtet! Andersrum, andersrum, Rainer!
    2) Spass beiseite: welche Singer habt ihr? neu/gebraucht gekauft? 220Volt? wie kommt das Ding mit Hitze und Salzluft zurecht? würdet ihr sie wieder nehmen?
    Mast und Schotbruch! es grüßt: der Tom

    • admin sagt:

      Hi Tom…
      danke für die Blümchen!
      Es freut uns immer neue begeisterte Leser unseres Blogs zu begrüssen. Und auch über konstruktive Kritik sind wir sehr froh!Lach
      Aber Spass beiseite!
      Die Singer ist ca15-20 Jahre alt. Marke ganz einfach, ohne schicki! Vorwärts, rückwärts, zickzack und Knopfloch. Klar 220Volt, läuft auch easy über Spannungswandler braucht 160 Watt max. Haben schon vieles mit genäht, auch Spinnaker. Die Krönung aber ist: Selbstgenähte Gurtbandschlaufen, für alles mogliche an Bord. Mit Hitze kein Problem, Salzluft ist auf den Ankerplätzen nie hoch. Unterwegs haben wir sie noch nie gebraucht.
      Gruss, Anne und Rainer

  3. Mama sagt:

    Na, wunderbar jetzt könnt Ihr im Regen draußen Kaffee trinken.
    Gruß Mama