Ilha Bela

Nach einer etwas unruhigen Nacht, wir hatten zeitweise 40kn Wind am Ankerplatz, waren wir heute im Centro Ilhabela. Ein alter Touristenort mit langer Tradition. 130 km Küstenlinie und bis zu 1350 m hohe Berge machen die Insel zu einem Paradies. 92% der Insel ist mit tropischen Regenwalt bedeckt. Über 200 Wasserfälle und 39 Strände befinden sich hier. Wir sind hier etwa 100 km nördlich von Santos und Sao Paulo. Im Moment ist noch keine Saison und es ist noch relativ ruhig und verschlafen hier.

Wunderschöne alte Holzvilla in Ilhabela

Die Südküste bis Santos nennen die Locals hier „Bermudadreieck“ von Südamerika. Zahlreiche Wracks von Frachtern und Passagierschiffen liegen auf den Bänken vor der Küste. Brasilianische, englische und auch etliche deutsche sind dabei.

Auch eine "Bela" besuchte uns am Ankerplatz

Das Wasser rund um die Insel und hier im Kanal ist wirklich extrem klar. Selten erlebt bisher in Brasilien.

Die Insel und Umgebung einfach aus dem Putz ausgespart!

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.