Eine Woche in der Wildnis…

Jetzt sind wir wieder vor Paraty, um zu bunkern und Euch die neuesten Berichte zum lesen hoch zu laden. Eine Woche ohne Internet, Handy und noch nicht mal Radio. Traumhaft! Zuerst vor der Küste an einem etwas exponierten Ankerplatz, um zu angeln. Mit Ingrid und Fritz von der Pico. Als das Wetter etwas windiger wurde, haben wir uns in den „Fjord“ von Paraty Mirim verzogen.

Ankerplatz Ilha da Cotia

Ankerplatz Ilha da Cotia

 

Traumhaftes Liegen hinter der kleinen Insel Scotia. Zusammen mit einheimischen Fischern und anderen Seglern. Aber sehr viel Platz für alle und die Fischer sind nachts oft zum fischen raus. Es wird sicher noch den einen oder anderen Artikel dazu geben! Wir haben einiges übers Fischen und Fischverarbeitung gelernt. Von den Fischern – einige Langustenfischer waren dabei – haben wir für 30 Reais ein Kilo frische große Garnelen gekauft. Wildfang, nicht aus der Zucht, und mit den Picos in die Pfanne gehauen. Oberlecker! Jetzt ist aber erstmal Schluss. Heute Abend gibt es in Paraty SAMBA! Dürfen wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Insel vor der Bucht von Paraty

Insel vor der Bucht von Paraty

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.