Ein wenig am Hausriff gearbeitet….

Vor der Weiterfahrt in Richtung Süden stieg der Skipper mal wieder in seine Tauchklamotten. Kaum im Wasser, besuchten ihn kleine Silberlinge mit gelben Flossen und Schwanzspitzen. Zu niedlich! Total neugierig, die kleinen Kerle. Leider war die Sicht sehr bescheiden und für ein Foto hat es nicht gereicht. Also ran an den Dampfer. So ein Langkieler hat ganz schön Fläche zum Säubern. Fast alles runter geschabt. Es waren doch schon einige Seepocken am Rumpf und vor allem am Propeller. Für den Propeller und die Opferanoden benutzen wir einen Schlachterhandschuh. Genial simpel und sehr wirkungsvoll! Zum Schluss verlor er noch eine seiner Bleitaschen mit etlichen Kilos Blei darin. Die Sicht war dermaßen bescheiden, das selbst der Einsatz von Adlerauge Anne – die extra in ihre Tauchsachen gehüpft war – nicht von Erfolg gekrönt war. Kommt also die Bleitasche auf die grosse, immer länger werdende Deutschlandliste!

Dieser Beitrag wurde unter Brasilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.