Blinde Passagiere in der Nacht

Seit einiger Zeit haben wir ein paar blinde Passagiere an Bord. Junge Sturmtaucher allem Anschein nach. Drei saßen schon auf der Reling und ein vierter versuchte sich gerade eben im Landeanflug. Der blöde Dummvogel wollte aber auch gerade an der ungünstigsten Stelle landen, achtern am Heck, wo nicht nur das Achterstag, die Flaggleine und die Angel im Weg sind, sondern auch noch die Windfahne von der Aries rumwackelt. Er hat bald 5 Minuten gebraucht, dann hatte er es geschafft. Jetzt kackt er mit seinen Kollegen zusammen das Deck voll. Das ist sicher das Zeichen, dass kein Regen mehr kommt, der den Mist wegwaschen würde. Kochen war heute etwas anstrengend. Zutaten schnippelt, raus Segel reffen, weil mal wieder ein Squall im Anmarsch war. Als der durch war, wieder ausreffen, weil das Tempo zu gering wurde. Dann bestimmt 100 Delfine, die ums Schiff tobten. Muss man sich ja ansehen. Dann wieder an die Töpfe, bis der nächste Squall sich ankündigte. Wieder Segel reffen, das gleiche beim essen. Soll ja nicht langweilig werden. Seitdem läuft es nun immer ruhiger. Sollten wir aus der ITC-Zone raus sein? Hoffen wir mal. Laut meteo-france soll sie bis 5 Grad süd gehen, wir sind erst bei 3 Grad 45 Minuten. Wir werden sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.