Mehrfachtaufe…

Gestern, nach fast einer Woche, war es soweit. Der Äquator wurde standesgemäß unter Segel überschritten.Die Nordhalbkugel wurde mit einem Schluck Champus verabschiedet, die Südhalbkugel begrüsst. Die Manschaft wurde mit dem gleichen Saft innen und aussen getauft.
Natürlich bekam unser tapferes Schiff auch etwas davon ab. Wir segelten bei moderatem Südost entspannt dahin. Plötzlich zog aus Norden eine schwarze Wand auf. Kam mit einer Affenartigen Geschwindigkeit näher und los ging der Tanz. Der Wind drehte blitzartig zurück auf Nord! Legte auf über Dreissig Knoten zu und gleichzeitg stürzten die Wassermassen von oben. Genua wegrollen zur Handtuchgröße und zwei Reffs ins Gross. Alles natürlich gleichzeitig. Also Taufe Nummer zwei und der erste Hinweis vom Südatlantik! Der dachte bestimmt: Den beiden Kaffeeseglern will ich es eben mal zeigen! Der Regen peitschte unter die Sprayhood das es eine wahre Freude war. Alles klitsche nass. Das Achterdeck hätte man als Pool nutzen können. Jetzt ist wirklich der letzte Staub aus den Kap Verden weggespült. Im Moment, man ahnt es schon, läuft mal wieder die Maschine. Kein Wind und die Restwellen machten das Abendessen zum Balanceakt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.