Das Ankommen wird wie das Abfahren

…Oder warum  müssen wir den Motor zuhilfe nehmen? Der Wind ist fast weg und weil in der Restwelle die Segel erbärmlich schlagen, starten wir schweren Herzens den Motor. Komisch, wie auch zu Beginn der Reise, müssen wir motoren. Oder ist es nur unsere Ungeduld!?
Sicherlich wollten wir nach einem Jahr auf den Kanaren ziemlich schnell weg. Und jetzt wollen wir natürlich auch schnell die „neuen“ Inseln kennen lernen. Und natürlich wollen wir auch nicht in der Nacht im neuen Hafen eintreffen. Die Hände riechen immer noch nach Fisch, Zwei Flieger mussten wieder eingesammelt werden. In einen hat der Skipper sich beim Schot schifften sogar rein gekniet. Lecker, Lecker!
So, gegen 14:00 werden wir wohl in Palmeira auf Sal vor Anker gehen. Dann erwartet uns unser erstes „Einklarieren“. Das heisst wir müssen mit Schiffspapieren und Reisepässen die Behörden abklappern. Spannend!
Mehr und vor allem mit Bildern, wenn wir angekommen sind und Internet finden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Das Ankommen wird wie das Abfahren

  1. Barbara und Peter sagt:

    Hallo Ihr Beiden,
    schön, dass wir Euch wieder antworten können.
    Ihr seid jetzt hoffentlich auf der Insel Sal angekommen
    und habt einen schönen Ankerplatz gefunden.
    Peter hat jetzt auch entdeckt, wie interessant euer
    Log- oder Tagebuch ist. Wir sind beide auf die nächsten
    Neuigkeiten gespannt. Hoffentlich habt Ihr bald ein Internet
    gefunden. Weiterhin viel Spass, bis bald

    Barbara & Peter