Woher kommt so ne Mail…

…oder: Wie kommt die Nigeria-Connection an unsere sailmail Adresse!? Schon merkwürdig das Ganze!
Aber nun zum fünften Tag unserer Reise. Gefischt wurde nicht, wir hatten schliesslich noch Möhreneintopf. Und Essen weg werfen mögen wir beide nicht. Ansonsten kommen wir, wie man auf dem Positionsreport sehen kann, besser voran. Der Wind hat etwas zugelegt.
Die eingehölten Gribfiles entfernen sich allerdings immer weiter von der Realität. Aus angesagten 15kn werden schnell auch mal 20, in Böen gerne auch mal 25. Aber ist noch alles ok und macht sehr viel Spass. Der Meerbaer verhält sich super und wälzt sich tapfer durch das Meer. Mittlerweile haben wir 26 grad Wassertemperatur und die Fische fliegen hier schon wie grosse Schmetterlinge durch die Luft. Die vergangene Nacht war allerdings durch den Wind relativ frisch. Lange warme Jogginghose und Vliesjacke waren draussen schon angesagt. Jetzt ist die Sonne schon draussen und fängt an zu wärmen. Gleich gibt es Frühstück und der Tag beginnt. Bis morgen in alter Frische.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Woher kommt so ne Mail…

  1. Barbara und Peter sagt:

    Hallöchen Ihr Zwei,
    ich wusste nicht, dass man zu Euch wieder über Eure Seite Kontakt aufnehmen kann. Peter und ich verfolgen jeden Tag Eure Seite und finden das Ganze sehr interessant und spannend. Zu dem Fisch muss ich sagen ich glaube das könnte ich nicht und ich dürfte da auch nicht zugucken sonst würde ich das Vieh nicht mehr essen. Wenn ich es nicht lebend sehe ist alles gut. Passt auf Euch auf und bis demnächst einmal

  2. Hallo liebe Anne, Hallo lieber Rainer,
    wir verfolgen Eure Abenteuer und beneiden Euch um Euren Vorsprung!
    Wir werden am Sonntag Richtung Barbados starten und wünschen uns in etwa das gleiche entspannte Segeln wie Ihr hattet.
    Alles Liebe und Gute Winde von
    Josefa & Federico von der SY-Hibiscus