Meerbaer auf dem Trockenen

da kommt das 110t Ungetüm angerollt, um meerbaer aus dem wasser zu heben

Da steht er nun und sieht aus wie von Picasso angepinselt.

unser neues Design!!!

Nach zwei Tagen schleifen und primern bekommt Rainer ein dickes Fleißkärtchen. Natürlich ist es gerade jetzt, wo wir so richtig arbeiten müssen, tierisch heiß hier (zwischen 34 und 36 Grad). Und nachts gibt es kaum eine Abkühlung, weil die natürliche Kühlung von unten wegen des fehlenden Wassers fehlt. Dafür heizt sich tagsüber der Asphalt unter dem Boot so richtig schön auf, um dann nachts die Wärme an uns abzugeben.

Heute waren wir mit einem Leihwagen in Santa Cruz, um Antifouling und Zubehör zu kaufen. Den Preis für den Wagen hatten wir schnell raus bei einem Preisunterschied vom fast 200 Euro für 20 l Antifouling.

Da kann die Arbeit morgen früh sofort wieder weiter gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Teneriffa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.