Nach Valle Gran Rey

Blick aus 700m ins Tal

Tag 2: Heute wollen wir das Ex Hippietal Valle Gran Rey besuchen. Dort gibt es u.a. einen tropischen Fruchtgarten, den wir uns auf jeden Fall ansehen wollen. Aber erst einmal: Kurven fahren, rauf und runter – wie gestern. Einmal quer über die Insel auf die Westseite. Von den Hippies sind nicht mehr ganz so viele übrig (die meisten dürften wohl auch schon in den Sechzigern sein). Zum Fruchtgarten müssen wir entlang der Steilküste ca. 1 km über eine Schotterpiste fahren, dort das Auto parken und (lt. Schild angeblich) ca. 350 m aufwärts gehen. Uns kommen die 350 m vor wie mindestens 1 km. Aber der Weg lohnt sich. Wir haben Glück, nur zweimal in der Woche gibt es eine Führung und gerade heute ist so ein Tag. Es ist zwar erst Frühling und viele Früchte sind noch nicht reif, aber trotzdem gibt es einiges zu probieren. Dabei sind Früchte, von denen haben wie bisher noch nicht einmal was gehört, geschweige denn, davon probiert. Ist wirklich interessant. Vor lauter Staunen und Zuhören vergessen wir total, ein paar Fotos zu machen.

Anne im Fruchtgarten mit einem Monarch auf der Brille

Beeindruckende Felsformationen auf dem Weg nach Valle

Immer wieder Fels zwischen Regenwald

Dieser Beitrag wurde unter La Gomera veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.